Arrow
52. Internationale Bludescher Orgelkonzerte: Konzert III
17:00 Uhr

52. Internationale Bludescher Orgelkonzerte: Konzert III

Bludesch
25.9.2022
/
17:00 Uhr
/
St. Jakobskirche, Bludesch

Im Rahmen der international renommierten Bludescher Orgelkonzerte finden auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Konzerten in der St. Jakobskirche statt. Seit der Gründung im Jahr 1970 finden die hockarätig besetzten Konzertreihen in Bludesch statt, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen.
Nach zwei fantastischen Konzerten im Frühling mit dem Bläserenseble Senza Nomine sowie dem Blockflötenquartett "La Rocaille" und Prof. Oberhammer an der Orgel, findet das dritte Konzert mit DO Prof. Johannes Hämmerle in Zusammenarbeit mit dem ORF-Landesstudio Vorarlberg, am Sonntag, den 25. September, 17 Uhr, in der St. Jakobskirche statt.

PROGRAMM

Teil I, gespielt auf der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel

GEORG  MUFFAT  (1653 – 1704):  Toccata undecima aus dem „Apparatus musico-organisticus“
GEORG  BÖHM  (1661 – 1733):  Capriccio in D
NICOLAS  LEBEGUE  (1631 – 1702):  Tierce en Taille  -  Basse de Trompette  -  Plein Jeu

Teil  II, gespielt auf dem Cembalo

JOHANN  SEBASTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Praeludium und Fuge in E-Dur    BWV  854
JOSEPH  HAYDN  (1732 – 1809):  Sonate in A-Dur  HobWV  XVI/5   (Allegro – Menuett – Presto)
JOHANN  SEBASTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Sinfonia (dreistimmige Invention) in D   BWV  789; Praeludium und Fuge in G-Dur BWV  860

Teil  III, gespielt auf der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel

JOHANN  SEBSTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Fünf Choralbearbeitungen: Wir glauben all an einen Gott   BWV  1098; Fantasia super „Jesu, meine Freude“   BWV  713; Jesus, meine Zuversicht    BWV  728; Allein zu dir, Herr Jesu Christ    BWV  1100; In dich hab ich gehoffet, Herr    BWV  712
JOHANN  KUHNAU  (1660 – 1722):  Toccata in A-Dur


DO Prof. Johannes Hämmerle an der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel und am Cembalo
Geb. 1975 in Dornbirn. Nach der Matura am Musikgymnasium Feldkirch (mit Orgelunterricht bei seinem Vorgänger DO Walfried Kraher) Musikstudium in Wien: Orgel bei Michael Radulescu, Cembalo bei Gordon Murray sowie Kirchenmusik. In dieser Zeit auch zweiter Organist an der Wiener Michaelerkirche. Preisträger beim Cembalo-Wettbewerb in Brügge und beim Orgel-Wettbewerb in Odense. Seit 2001 Professor für Cembalo und Kammermusik in Feldkirch sowie Leiter der Abteilung für Tasteninstrumente und Gesang. Seit 2007 Titularorganist am Dom St. Nikolaus in Feldkirch und in dieser Funktion zusammen mit dem Domkapellmeister verantwortlich für die hochstehende Musikpflege an dieser Kathedrale. Künstlerische Mitarbeit bei verschiedenen international konzertierenden Ensembles, z.B. dem Barockorchester Concerto Stella Matutina Feldkirch.  CD-Aufnahmen, darunter die Einspielung aller Orgelkompositionen von Hugo Distler.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritspreis: € 15 ,- Regulär


Karten reservieren unter:

www.falkenhorst.at

Villa Falkenhorst

Ein Ort der Kultur. Die Villa Falkenhorst ist seit 20 Jahren ein kulturelles Zentrum im Walgau. In den Räumlichkeiten sowie im großen Park der Villa finden eine Vielfalt an Kulturveranstaltungen statt – Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Theater, Workshops, Bildungsveranstaltungen und vieles mehr. Der Verein Villa Falkenhorst ist für die Planung und Durchführung der Veranstaltungen verantwortlich und kümmert sich gemeinsam mit der Gemeinde Thüringen um die Pflege und den Erhalt dieses architektonischen Kleinodes.

A cute hedgehog curled into a ball.FacebookInstagramSpotifyYoutubePinterest
Arrow
52. Internationale Bludescher Orgelkonzerte: Konzert III
17:00 Uhr

52. Internationale Bludescher Orgelkonzerte: Konzert III

Bludesch
Sep 25
/
17:00 Uhr

Im Rahmen der international renommierten Bludescher Orgelkonzerte finden auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Konzerten in der St. Jakobskirche statt. Seit der Gründung im Jahr 1970 finden die hockarätig besetzten Konzertreihen in Bludesch statt, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen.
Nach zwei fantastischen Konzerten im Frühling mit dem Bläserenseble Senza Nomine sowie dem Blockflötenquartett "La Rocaille" und Prof. Oberhammer an der Orgel, findet das dritte Konzert mit DO Prof. Johannes Hämmerle in Zusammenarbeit mit dem ORF-Landesstudio Vorarlberg, am Sonntag, den 25. September, 17 Uhr, in der St. Jakobskirche statt.

PROGRAMM

Teil I, gespielt auf der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel

GEORG  MUFFAT  (1653 – 1704):  Toccata undecima aus dem „Apparatus musico-organisticus“
GEORG  BÖHM  (1661 – 1733):  Capriccio in D
NICOLAS  LEBEGUE  (1631 – 1702):  Tierce en Taille  -  Basse de Trompette  -  Plein Jeu

Teil  II, gespielt auf dem Cembalo

JOHANN  SEBASTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Praeludium und Fuge in E-Dur    BWV  854
JOSEPH  HAYDN  (1732 – 1809):  Sonate in A-Dur  HobWV  XVI/5   (Allegro – Menuett – Presto)
JOHANN  SEBASTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Sinfonia (dreistimmige Invention) in D   BWV  789; Praeludium und Fuge in G-Dur BWV  860

Teil  III, gespielt auf der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel

JOHANN  SEBSTIAN  BACH  (1685 – 1750):  Fünf Choralbearbeitungen: Wir glauben all an einen Gott   BWV  1098; Fantasia super „Jesu, meine Freude“   BWV  713; Jesus, meine Zuversicht    BWV  728; Allein zu dir, Herr Jesu Christ    BWV  1100; In dich hab ich gehoffet, Herr    BWV  712
JOHANN  KUHNAU  (1660 – 1722):  Toccata in A-Dur


DO Prof. Johannes Hämmerle an der historischen Silbermann-Bergöntzle-Orgel und am Cembalo
Geb. 1975 in Dornbirn. Nach der Matura am Musikgymnasium Feldkirch (mit Orgelunterricht bei seinem Vorgänger DO Walfried Kraher) Musikstudium in Wien: Orgel bei Michael Radulescu, Cembalo bei Gordon Murray sowie Kirchenmusik. In dieser Zeit auch zweiter Organist an der Wiener Michaelerkirche. Preisträger beim Cembalo-Wettbewerb in Brügge und beim Orgel-Wettbewerb in Odense. Seit 2001 Professor für Cembalo und Kammermusik in Feldkirch sowie Leiter der Abteilung für Tasteninstrumente und Gesang. Seit 2007 Titularorganist am Dom St. Nikolaus in Feldkirch und in dieser Funktion zusammen mit dem Domkapellmeister verantwortlich für die hochstehende Musikpflege an dieser Kathedrale. Künstlerische Mitarbeit bei verschiedenen international konzertierenden Ensembles, z.B. dem Barockorchester Concerto Stella Matutina Feldkirch.  CD-Aufnahmen, darunter die Einspielung aller Orgelkompositionen von Hugo Distler.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritspreis: € 15 ,- Regulär


Karten reservieren unter:

www.falkenhorst.at

Villa Falkenhorst

Ein Ort der Kultur. Die Villa Falkenhorst ist seit 20 Jahren ein kulturelles Zentrum im Walgau. In den Räumlichkeiten sowie im großen Park der Villa finden eine Vielfalt an Kulturveranstaltungen statt – Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Theater, Workshops, Bildungsveranstaltungen und vieles mehr. Der Verein Villa Falkenhorst ist für die Planung und Durchführung der Veranstaltungen verantwortlich und kümmert sich gemeinsam mit der Gemeinde Thüringen um die Pflege und den Erhalt dieses architektonischen Kleinodes.

TwitterFacebookInstagramSpotifyYoutubePinterest